Das Aufsetzen einer formstabilen Kontaktlinse

Waschen Sie sich gründlich die Hände. Verwenden Sie unparfümierte, PH-Wert neutrale Seife und achten Sie darauf, dass keine Seifenreste mehr an den Händen sind. Trocknen Sie die Hände danach gut ab.

Um Verwechslungen zu vermeiden, beginnen Sie bitte stets mit der rechten Seite. Je nach Behälter- Typ, sind diese mit R (rechts) und L, oder einem Herz (links) gekennzeichnet.

 

Legen Sie die Kontaktlinse auf den Zeigefinger Ihrer rechten Hand. Achten Sie darauf, dass die Linsenränder frei liegen und nicht am Finger kleben.

 

Nehmen Sie den Mittelfinger der rechten Hand und ziehen Sie das Unterlid an den Lidhärchen nach unten. Mit einem leichten Druck auf den Wangenknochen können Sie das Unterlid dort fixieren.

  • Ziehen Sie nun mit dem Mittelfinger der linken Hand das Oberlid an den Wimpern nach oben. Drücken Sie es mit etwas Druck auf den Stirnbeinknochen. Ziehen Sie die Lider nun weit auseinander und setzen Sie die Kontaktlinse auf das Auge. Dies geschieht ohne Druckeinwirkung! Die Kontaktlinse haftet, nach dem Kontakt mit dem Tränenfilm von selbst an.

  • Schauen Sie nach unten, lassen langsam das Unterlid los und anschließend das Oberlid. Nun können Sie vorsichtig zwinkern.

  • Die formstabile Kontaktlinse zentriert sich nicht in dem Maße auf Ihrem Auge, wie eine weiche. Achten Sie daher darauf, dass Sie die Kontaktlinse auf der Pupille platzieren. Ist die Linse dennoch nicht richtig zentriert und befindet sich auf der Bindehaut (dem weißen Bereich um die Pupille herum), nehmen Sie die Kontaktlinse mit Hilfe des Saugers vom Auge und beginne Sie erneut.

  • Bleiben Sie unbesorgt, wenn die Kontaktlinse nicht richtig zentriert sein sollte. Ein Kontaktlinse kann nicht hinter das Auge rutschen. Vergewissern Sie sich, wo die Linse nun sitzt. Entweder durch den Spiegel, evtl. durch ertasten. Sie können, wenn Sie mit dem Sauger nicht an die Stelle gelangen, die Linse auch etwas schieben. Schieben Sie die Linse vorsichtig über das Auge, bis Sie die Linse mit dem Sauger entnehmen können. Vorher sollten Sie jedoch einen Tropfen künstliche Tränenflüssigkeit oder Kochsalzlösung auf das Auge tropfen.

  • Wiederholen Sie diesen Vorgang mit dem linken Auge. Der Einsatz der Hände sollte der gleiche bleiben.

  • Sollte eine Linse ein unangenehmes Sitzgefühl vermitteln gibt es bei formstabilen Kontaktlinsen nur eine Möglichkeiten sich zu helfen.

  • Sie entnehmen die Linse, prüfen die Linse auf Defekte und Verschmutzung. Spülen Sie die Linse mit einer geeigneten Lösung (Kochsalz) ab und setzen sie erneut ein.

Das Aussetzen einer formstabilen Kontaktlinse

Waschen Sie sich bitte wieder gründlich die Hände und trocknen Sie die Hände danach gut ab.

Öffnen Sie wieder weit Ihr Auge. Benutzen Sie wieder den Mittelfinger der rechten Hand für das Unterlid und den Mittelfinger der linken Hand für das Oberlid. Entnehmen Sie bitte wieder erst die rechte Linse, danach die linke. Somit vermeiden Sie unnötige Verwechslungen.

Methode 1

Setzen Sie sich an einen Tisch. Legen Sie einen Spiegel vor sich und beugen den Kopf über ihn. Nehmen Sie nun den Zeigefinger und platzieren ihn am äußeren Augenwinkel. Öffnen Sie Ihr Auge weit und ziehen Sie nun das Lid nach außen, in Richtung Ohr. Schauen Sie dabei nach innen, in Richtung Nase. Nun zwinkern Sie kurz und die Kontaktlinse fällt vom Auge, auf den Spiegel. Wenn Sie etwas Übung haben, halten Sie die andere Hand unter Ihr Auge, somit fällt die Kontaktlinse direkt in Ihre Hand.

Methode 2

Verwenden Sie einen Hohlsauger. Halten Sie diesen mit Daumen und Zeigefinger und drücken Sie die Luft aus ihm heraus. Setzen Sie den Sauger zentrisch auf die Kontaktlinse und lösen Sie etwas den Druck auf den Sauger. Somit ergibt sich im Sauger ein Unterdruck. Dieser Unterdruck zieht die Linse vom Auge an den Sauger. Ziehen Sie nun den Sauger, bei einem weit geöffneten Auge, vom Auge weg. Sollten Sie aus Versehen den Sauger auf der Bindehaut platziert haben, können Sie mit Druckzugabe Ihrer Finger auf den Sauger, den Sauger wieder Lösen.

Man sollte nach Möglichkeit beide Versionen des Aussetzens beherrschen und die Sauger-Methode nur in Notfällen anwenden. Diese Methode, sollten Sie in einem unserer Studios unter Aufsicht üben.

Das Eingewöhnen von formstabilen Kontaktlinsen

Zur Eingewöhnung kann man sagen, dass eine formstabile Kontaktlinse einer gewissen Eingewöhnungszeit bedarf. Sie sollten dem Auge etwas Zeit geben, sich an dieses Gefühl zu gewöhnen.

Die Empfehlung:

Tragen Sie die Linsen am ersten Tag ca. 2 Std. und erhöhen Sie die Tragezeit pro Tag um 1- 2 Stunden. Somit werden Sie nach einer guten Woche eine Tragezeit von 10 Stunden erreicht haben. Machen Sie ruhig auch mal am 4. oder 5. Tag eine Tragepause.

Wenn sich vorher ein störendes Gefühl bemerkbar macht, nehmen Sie die Kontaktlinsen bitte sofort vom Auge. Die komplette Eingewöhnungszeit liegt bei ca. 3 – 4 Wochen.

Eine maximale Tragezeit sprechen Sie in einem der Anpasstermine mit uns ab.

Diese ist abhängig von:

  • dem Kontaktlinsentyp

  • der Beschaffenheit Ihres Tränenfilms

  • der Umgebung, in der Sie sich aufhalten u.v.m.

10.00 -  12.00 Uhr

14.30 -  18.00 Uhr

14:30 -  18:00 Uhr

10:00 -  14:00 Uhr

Team_für_Deutschland.jpg

FILIALE BRAUNFELS

Am Burgberg 4

35619 Braunfels-Philippstein
 

Telefon: 06442 / 9 59 34 01

E-Mail:   info@ruschenburg-optik.de

 

Unsere Öffnungszeiten in Philippstein:

Mo., Di., Mi.:          

                             

Do.:                      

Sa.:                     

FILIALE MARBURG

Elisabethstraße 13

35037 Marburg
 

Telefon: 06421 / 4 99 14 90

Telefax:  06421 / 4 99 14 91


E-Mail:   info@ruschenburg-optik.de

Unsere Öffnungszeiten in Marburg:

Mo,. - Fr.:          09.00 -  13.00 Uhr &

                           14.00  -  18.00 Uhr

TERMINVEREINBARUNG

Um eine vorherige Terminvereinbarung wird gebeten!

Wir bitten zu beachten, dass vereinbarte, nicht abgesagte Termine mit 30,00 € je geplanten 30 Min. in Rechnung gestellt werden!

2011 - 2018 © Ruschenburg-Optik

Keine ärztliche Beratung/Behandlung!