Dream Lens – Im Schlaf zur optimalen Sicht

DreamLens oder Orthokeratologie Anpassungen sind die Anpassungen der Zukunft. Zumindest in meinen Augen…

 

Der Vorteil dieser Linse: Sie tragen die Linse beim Schlafen und nach neuesten Erkenntnissen haben wir hier eine Möglichkeit die fortschreitende Kurzsichtigkeit einzudämmen. Denn ein positiver „Nebeneffekt“ beschäftigt die Spezialisten weltweit. So wurde in einer Studie (Candystudie) festgestellt, dass die Kurzsichtigkeit mit Brille im Vergleichszeitraum um 0,37 dpt anstieg, während bei den Ortho-K Linsenträgern die Myopie nur um 0,03 dpt zunahm.

Eine andere Studie der Universität Hongkong, die 35 Kinder zwischen 7-12 Jahren untersuchte, stellte fest, dass das Längenwachstum des Auges (Zunahme der Kurzsichtigkeit) nur halb so groß war, wie das einer Kontrollgruppe mit Brille.

 

Daher empfehlen wir bei Kindern und Jugendlichen mit Kurzsichtigkeit die Nutzung der sogenannten DreamLens Kontaktlinse!

 

Abends vor dem Schlafen gehen setzen Sie die Linsen auf das Auge, nach dem Aufstehen nehmen Sie die Linsen wieder runter und sehen optimal. Und das für den ganzen Tag!!

 

Sehen können Sie sowohl mit als auch ohne Linse! Nur am Tag, wenn Sie die Linse evtl. stören könnte, haben Sie keine mehr auf dem Auge!

 

Ideal für alle, die sich für eine Lasic-OP  interessieren. Eine Laser-Behandlung ist immer mit Risiken verbunden, bei dieser Linsenanpassung ist alles reversibel, sprich alles kann in den Ursprungszustand zurück versetzt werden. Dazu sind Laser-Behandlungen in den meisten Fällen nicht mit 100% Erfolg gekrönt. Oft bleibt eine minimale Reststärke – die man aber selten noch mit Kontaktlinsen gut versorgen kann!. Bei starken Fehlsichtigkeiten ist sogar eine Reststärke von bis zu -1,0 dpt. nicht selten. Die Korrektur bleibt also oftmals, sie ist nur geringer als vorher!

Dazu ist sie gerade jetzt eine ideale Lösung bei Kindern und Jugendlichen das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit zu minimieren.

 

Ebenfalls ist die Linse für alle gedacht, die mit normalen Linsen nicht klar kommen.

 

Bei Ortho-K haben wir derzeit die Möglichkeit, Kurzsichtige von -0,50 bis ca. -5.50 Dioptrien zu korrigieren. Hornhautverkrümmungen bis -2,0 Dioptrien sind mit leichten Einbußen ebenfalls korrigierbar.

 

Also eine Linse, die den Großteil der Bevölkerung anspricht!

 

Was passiert? Die Linse bildet beim Tragen eine Art Vakuum. Sie verändert die Hornhautvorderfläche dadurch leicht, dass die optimale Form für das Auge hergestellt wird, um wieder optimal sehen zu können. Die Tragezeit über Nacht ( 4-6 Std.) reicht aus, um das Auge für einen Tag und mehr ohne Brille oder anderen Linsen optimal sehen zu lassen. In der Eingewöhnungsphase sind Zwischenkorrekturen in Form von Tageslinsen evtl. nötig.

 

Sollten Sie wider erwarten später wieder auf Brille wechseln, benötigen Sie hier ca. die gleiche Zeit, die es auch dauerte, um ohne Brille optimal sehen zu können. Diese Zeit wird dann wieder mit Tageslinsen überbrückt.

 

Kann DreamLens die Kurzsichtigkeit stoppen? Nein! Aber nach aktuellsten Studien  den Anstieg verlangsamen!

 

Durch beste Ausstattung an beiden Standorten erhalten Sie DreamLens natürlich in Marburg und Braunfels-Philippstein!

Austauschsysteme

Über Tauschsysteme kann man im Allgemeinen nichts Nachteiliges sagen. Was aber zu beachten ist, dass uns hier nur weiche Linsen in vorgegebenen Parametern zur Verfügung stehen.

Es gibt weiche, sphärische und torische Tauschlinsen. Dazu kommen diverse farbige Linsen.

Wichtig ist aber, dass eine Tauschlinse nach dem ersten Tragen seine Haltbarkeit verliert. Das bedeutet, dass sie danach die vorgeschriebene Lebensdauer hat. Dies ist nicht abhängig davon, wie oft die Linse noch getragen wird!


Wenn ich also eine Vier – Wochen – Linse habe, ist sie nach dem ersten Tragen noch vier Wochen haltbar. Nicht, wie manche denken, wenn ich sie nur jeden zweiten Tag trage, könne man die Linse acht Wochen tragen. Dies ist ein Trugschluss!

Der Vorteil von allen Tauschlinsen ist, dass man in einer relativ kurzen Zeit immer wieder frische Linsen trägt. Ablagerungen wie bei Langzeitlinsen können hier nicht in dem Maße auftreten. Dazu kommt, dass eine Tageslinse zum Schwimmen oder für den Urlaub eine echte Alternative bedeutet. Wenn man beim Schwimmen eine Linse verliert, ist eine Tageslinse nur ein geringer Verlust, wobei eine Langzeitlinse die Geldbörse deutlich mehr beansprucht.

Weiterhin sind Tauschlinsen nur in begrenzten Radien und Stärken verfügbar. Also nicht immer für jeden geeignet!

Generell ist es leider so, dass Tauschsysteme preislich meist noch etwas höher liegen als Langzeitlinsen. Kalkuliert man jedoch eine gewisse Verlustrate hinzu, die Möglichkeit, dass mal eine Linse kaputt gehen kann, sieht die hygienischen Aspekte, dann relativiert sich das alles wieder sehr und man kann sagen: Es ist eine sehr gute Art des Linsentragens. Wenn man zu denen gehört, die in den lieferbaren Stärkenbereich fallen!

Langzeitlinsen

Bei den Langzeitlinsen unterscheidet man in formstabile Linsen, welche eine maximale Haltbarkeit von 1 ½ – 2 Jahren haben und den weichen Langzeitlinsen, welche eine maximale Lebensdauer von 1 – 1 ½ Jahren haben.

Wesentlichen Unterschiede die für den Träger wichtig sind:

Eine weiche Linse fühlt man auf dem Auge weniger, die Eingewöhnung geht deutlich schneller. Dafür ist die formstabile Linse die gesündere Linse für das Auge. Grund: Die weiche Linse entzieht dem Auge Flüssigkeit, die Basis um den Sauerstoff zu verarbeiten. Die formstabile Linse tut dies in deutlich geringerem Maß, so dass es keine Probleme in dieser Richtung geben wird.


Die weiche Linse lässt sich in der Regel leichter anpassen und wird daher von den meisten Optikern bevorzugt. Der Träger empfindet sie als angenehmer und ist damit zufrieden. Lassen sie sich davon nicht täuschen! Sie tragen die Linse und Ihre Augen sollten Ihnen Grund genug sein um nachzufragen, warum der Anpasser sich gerade für dieses Modell entschieden hat.

Auch ich passe sehr viele weiche Linsen an. Im heutigen Zeitalter ist eine gewisse „Schnelllebigkeit“ auch in der Augenoptik nicht zu übersehen. Eine Linse soll immer frisch sein, hygienisch,  immer 100% sauber und die Veränderungen der Sehstärke sollen sie auch nach Möglichkeit mit machen, damit es nicht viel kostet. Hier gibt es oft zur Tauschlinse keine Alternative. Diese ist aber auch in vielen Fällen gut vertretbar! Doch die beste Linse für das Auge ist immer eine formstabile Linse! Ist diese Linse mit Ihren Bedürfnissen an eine Linse vertretbar, sollten sie sich zum Wohle Ihrer Augen für eine formstabile Linse entscheiden!

Leider sind nicht alle Linsen als formstabile Linse lieferbar. So scheiden farbige Linsen im formstabilen Bereich aus. Ebenso sind die neuesten Linsen, die so genannten Dauertragelinsen auf Grund der notwendigen Materialeigenschaft nur als Tauschlinse im Weichlinsensektor zu finden.

Contactlinsen für die Ferne und Nähe

Es gibt mittlerweile verschiedene Methoden, die das Ziel verfolgen, eine Alterssichtigkeit voll optisch durch Contactlinsen zu korrigieren.

Einige sind umstritten, dennoch sind sie alle auf ihre Art und Weise berechtigt. Es ist jedoch immer von Fall zu Fall zu entscheiden, welche Anpassung gewählt wird, da nicht jeder mit jeder Methode klar kommt.

Zum einen gibt es die Anpassung von Gleitsicht – Contactlinsen. Diese haben wie ein Gleitsichtglas sowohl eine Stärke für Fern und Nah und man hat diverse Zwischenstärken für die mittleren Bereiche.


Diese Contactlinsen sind teilweise für höhere Stärkendifferenzen zwischen Fern und Nah nicht sonderlich geeignet. Hier empfiehlt es sich, das Führungsauge eher für die Ferne und das Nichtführungsauge eher mit einer Tendenz zur Nähe zu korrigieren.

Die zweite Möglichkeit ist die Anpassung einer Bifokallinse. Diese Linse hat, ähnlich wie ein Bifokalglas, ein kleines „Fenster“ für die Nähe eingearbeitet. Durch einen Ballast, der in die Linse eingebaut wird, wird das „Fenster“ in der Linse zum Unterlid zentriert.

Eine dritte Möglichkeit ist die Monovision Anpassung. Dies bedeutet, dass das Führungsauge mit einer Kontaktlinse ausgestattet wir, welche die Ferne korrigiert. Das Nichtführungsauge wird mit einer Linse korrigiert, welche für Nah ausgelegt ist.

Dies ist sowohl mit weichen, als auch mit formstabilen Linsen möglich.

Die vierte Alternative ist immer ein Kompromiss aus der ersten oder zweiten Lösung in Zusammenhang mit der Monovision Anpassung.

Generell kann man sagen, dass es zu prüfen ist, ob man mit einer derartigen Anpassung klar kommt. Gerade bei einer Monovision Anpassung ist das Zusammenspiel beider Augen nicht mehr möglich. Das Gehirn muss das Umschalten von Ferne auf Nähe kombinieren,  d.h. dem Umschalten vom Führungsauge auf das Nichtführungsauge und umgekehrt. Dies ist nicht immer leicht, aber oft machbar!

Dazu kommt, dass hierbei stets die Tauglichkeit im Straßenverkehr zu prüfen ist, da das Nichtführungsauge einen Verlust der Sehleistung in der Ferne in Kauf nehmen muss!

Doch eines ist klar, alle diese Lösungen sind Kompromisslösungen! Der eine kommt sehr gut damit klar, der andere mäßig und der nächste gar nicht. Probieren ist die Devise!

Bei diesen Anpassungen ist viel Erfahrung und Zeit notwendig und wird nicht von jedem Anpasser durchgeführt. Bei uns gehört diese Art der Korrektur jedoch zur täglichen Praxis.

Contactlinsen für das ständige Tragen – Tag und Nacht

Diese Linsen sind seit 2004 auf dem deutschen Markt und generell aus weichem Material. Sie sind in der Zwischenzeit auch in sphäro-torischer Wirkung ebenso wie in Gleitsichtausführungen erhältlich. Diese Linsen müssen nachts, beim Schlafen, nicht mehr vom Auge genommen werden. Dennoch sind diese Linsen nicht immer zu empfehlen. Hier gilt: Eine sorgfältige Kontrolle und Beratung sind das A und O.

Besonders geeignet sind diese Linsen bei Menschen mit Allergien, viel PC-Arbeit, Menschen mit trockenen Augen und bei Linsenträgern, die zu starken Ablagerungen neigen. Diese Linsen sind aus einem hoch silikonhaltigen Material. Welches den Vorteil hat, wenig Ablagerungen zuzulassen.

Wenn man sich dazu entschließt diese Linsen zu tragen, müssen diese evtl. beim ersten Trageversuch ständig kontrolliert werden. Dies bedeutet vier Wochen unter einer gewissen Kontrolle durch den Anpasser.

Empfehlenswert ist hier teilweise eine Kontrolle in der ersten und zweiten Woche. Anschließend, also in der dritten und vierten Woche, je nach Fall, zwei bis drei Kontrollen pro Woche.


Zusätzlich sollte man die Linsen dennoch hin und wieder mit einem Pflegemittel reinigen.

Bei dieser Linse handelt es sich um eine Tauschlinse mit einer Haltbarkeit von bis zu vier Wochen. Die neueste Form ist eine Linse die bis zu 6 Tagen und Nächten am Stück getragen werden kann. Diese Linse passe ich sehr gerne an, da sie die oben beschriebenen Personengruppen ebenso anspricht, weniger kostet und sehr spontanverträglich ist. Eine qualitativ sehr hochwertige Linse!

Auch wenn Sie die Linse nur am Tag tragen möchten, haben Sie mit dieser Linse die optimale Tauschlinse, die im Preis-Leistungsverhältnis kaum zu schlagen ist!

Farbige Linsen

Über farbige Linsen kann man nichts Nachteiliges sagen. Bei diesen Linsen handelt es sich meist um Tauschlinsen mit einer Haltbarkeit von vier Wochen. Dennoch gibt es auch Langzeitlinsen.Generell muss man jedoch sagen, dass diese Linsen als Tauschlinse nur in eingeschränkten Größen lieferbar sind. Das bedeutet, dass sie nicht für jedes Auge empfehlenswert sind. Es sind zwar die gängigsten Größen, dennoch gibt es auch Menschen, die damit nicht zu Recht kommen.

Alternativ gibt es auch Motivlinsen. Diese sind im aktiven Straßenverkehr nicht erlaubt. Durch einen nur noch kleinen Durchblickpunkt bekommt man durch solche Linsen einen Röhrenblick der die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt.

10.00 -  12.00 Uhr

14.30 -  18.00 Uhr

14:30 -  18:00 Uhr

10:00 -  14:00 Uhr

Team_für_Deutschland.jpg

FILIALE BRAUNFELS

Am Burgberg 4

35619 Braunfels-Philippstein
 

Telefon: 06442 / 9 59 34 01

E-Mail:   info@ruschenburg-optik.de

 

Unsere Öffnungszeiten in Philippstein:

Mo., Di., Mi.:          

                             

Do.:                      

Sa.:                     

FILIALE MARBURG

Elisabethstraße 13

35037 Marburg
 

Telefon: 06421 / 4 99 14 90

Telefax:  06421 / 4 99 14 91


E-Mail:   info@ruschenburg-optik.de

Unsere Öffnungszeiten in Marburg:

Mo,. - Fr.:          09.00 -  13.00 Uhr &

                           14.00  -  18.00 Uhr

TERMINVEREINBARUNG

Um eine vorherige Terminvereinbarung wird gebeten!

Wir bitten zu beachten, dass vereinbarte, nicht abgesagte Termine mit 30,00 € je geplanten 30 Min. in Rechnung gestellt werden!

2011 - 2018 © Ruschenburg-Optik

Keine ärztliche Beratung/Behandlung!